Ein fester und offener Blick, ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, um Kontakte aufzubauen, zu pflegen oder in Gesprächen seinen Standpunkt klar darzustellen. Blickkontakt halten zu können, zeugt von Selbstbewusstsein und Kompetenz. Es fällt vielen schwer diesen stetig zu halten, ohne das die Augen weg wandern.

 

Sich in die Augen schauen - Blickkontakt

 

Um anderen in die Augen sehen zu können, müssen wir uns vor allem selbst in die Augen schauen können.

Nimm dir oder stelle dich vor einen Spiegel. Schaue dich mindestens eine Minute an. Fixiere dabei nur ein Auge (Wir können nur einen kleinen Punkt scharf wahrnehmen und fest anschauen). Nach einiger Zeit kannst du das angeschaute Auge mal wechseln. Dazu lasse deine Augen langsam zum anderen Auge schweifen.

Wenn du es nur kurz aushältst, dich selbst anzuschauen, dann nimm zunächst ein Foto von dir oder steigere die Zeit Schritt für Schritt bis du es eine Minute aushalten kannst. Du kannst dabei auch reden, um Spannungen zu lösen.

Während du dich anschaust: Was denkst du? Angst, Unsicherheit, blöd, will nicht mehr …? Lass negative Gedanken vorbeiziehen – nur gute Gedanken sind willkommen. Schaue dich wohlwollend an. Was magst du an dir? Huscht dir ein Lächeln übers Gesicht? Schön.

 

 

Andere betrachten – Blickkontakt halten

Nun ist es besonders der Blickkontakt mit fremden Menschen, der schwer fällt. Zum Üben kannst du hier zunächst auf Fotos und Bilder (Internet, Zeitung,…) zurückgreifen. Suche dir ein Bild, bei dem du direkt die Augen erkennen kannst. Fixiere dann den Blick so, wie zuvor am Spiegel. Halte hier auch mindestens eine Minute dem Blick stand. Wähle ein freundliches Bild und arbeite dich dann zu intensiveren Blickkontakten vor.

Sobald du dich mit Spiegel und Bildern sicher fühlst, bitte eine/n Vertraute/n mit dir die Übung durchzuführen. Haltet gegenseitig mindestens eine Minute Blickkontakt. Atmet ruhig. Ist euch das Schweigen unangenehm, erzählt etwas dabei. Tauscht euch über Ihre Empfindungen aus.

 

 

Der Praxis-Test

Wenn du nun damit auch sicher bist, dann gehe raus „in die Welt“. Nimm zu fremden Menschen, die ein Stück von dir entfernt sind, Blickkontakt auf und (!) halte diesen eine Weile. Schaue dabei freundlich. Was beobachtest du? Wer schaut zuerst weg? Was macht das mit dir?

Keine Angst: Es wird dich selten jemand ansprechen. Wenn ja: Na und. Du kannst dich immer noch raus reden. Du hast den anderen mit einem Bekannten verwechselt oder du fängst einfach ein zwangloses Gespräch an. Wer weiß…

 

Bianca Grünert | Trainingslager | Selbstbewusst wirken. Erfolgreich präsentieren.

Übe Blickkontakt zu dir und anderen häufig. Notiere deine Beobachtungen und freue dich über die positiven Veränderungen deiner Kommunikationsfähigkeit.

 

 

WISSENswertes und ein Video rund um den Blickkontakt kannst du auch in meinem Artikel Ein Blick sagt mehr als tausend Worte lesen.

 

 

 

Bianca Grünert

Bianca Grünert

Die Stärkenreporterin

Ich arbeite mit Menschen, die sich im Job nicht gut verkaufen können und ihr Licht oft unter den Scheffel stellen. Die aber beruflich weiterkommen wollen und können.
Ich zeige ihnen, wie sie ohne Angeberei auf sich und ihre Leistungen aufmerksam machen. Wie sie selbstbewusst ihr Können zeigen und sich charmant im besten Licht präsentieren. Und wie sie einen Plan entwickeln, der ihnen im Job Türen und Herzen öffnet – der sie beruflich weiterbringt.
Als „Die Stärkenreporterin“ ist meine Mission erfüllt, wenn meine Kunden selbstbewusst auftreten, sich gut verkaufen und beruflich weiterkommen.
Mein Motto: Von innen leuchten. Nach außen strahlen.
Bianca Grünert