Setze die Brille deiner Zuhörer auf

Wenn wir etwas präsentieren, wollen wir vor allem eines: Menschen gewinnen und von unserer Botschaft überzeugen! Klasse, wenn wir von unserer Idee überzeugt sind und allen davon erzählen möchten. Perfekt, wenn wir ein Thema gefunden haben und es in die Welt „tragen“ möchten. Doch was ist mit den Zuhörern? Was dich begeistert, muss nicht genauso bei deinem Publikum zünden. Wie kannst du also ihre Begeisterung wecken? Ganz einfach: Wechsele bereits in deiner Vorbereitung die Perspektive und setze dir die Brille deiner Zuhörer auf.

Ein Blick sagt mehr als tausend Worte

Der Blickkontakt ist eines der wirksamsten nonverbalen Signale. Was ein Blick jeweils bedeutet, ist ganz unterschiedlich und hängt von der Intensität und Dauer ab. Wer, wen, wie lange und wie oft anschaut, hinterlässt eine ganz unterschiedliche Wirkung. Schauen wir also mal etwas genauer hin.

Das kleine Wörtchen „aber“

Nichts geht mit „Ja, ABER…“

Stellen Sie sich vor, Sie diskutieren ein Thema und bringen viele Ideen und gute Argumente ein. Und dann hören Sie: „Ja, aber…“. Einmal, zweimal, dreimal… Zack. Die Stimmung sinkt auf den Nullpunkt, denn das kleine Wörtchen „aber“ macht alle Vorschläge sofort zunichte.
Das Leben spielt uns viele Bälle zu – wir müssen sie nur aufnehmen. Mit „aber“ schießen wir den Ball ins Aus. Doch mit dem Wörtchen „und“ bleiben wir im Spiel.
Fazit: Seien Sie neugierig, mutig und offen für Vorschläge oder Argumente. Wenn Sie „Nein“ zu den Ideen Anderer sagen wollen, dann tun Sie es ganz klar! Sonst lassen Sie das „aber“ weg und ersetzen es durch „und“.

1