Eine Stegreifrede aus dem Ärmel schütteln

Sicher kennst du das: Du bist auf einer Veranstaltung, freust dich, mit Bekannten zu quatschen. Da bittet dich jemand, spontan ein paar Worte an die Gäste zu richten. Oder du bist in einem Meeting und dein Chef bittet dich, ein paar Worte zu einem bestimmten Thema zu sagen. Oh verdammt, eine Stegreifrede! Schon bei dem Gedanken daran, bekommen die meisten ganz großes Flattern, Schnappatmung und Schweißausbrüche. Doch keine Panik! Sicher ist eine Stegreifrede nicht jedermanns Sache, aber auch kein Hexenwerk. Hier kommen ein paar Tipps.

Sich in die Augen schauen

Ein fester und offener Blickkontakt, ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, um Kontakte aufzubauen, zu pflegen oder in Gesprächen seinen Standpunkt klar darzustellen. Blickkontakt halten zu können, zeugt von Selbstbewusstsein und Kompetenz. Es fällt vielen schwer diesen stetig zu halten, ohne das die Augen wegwandern.
Im Trainingslager erfahren Sie, wie Sie einen festen Blickkontakt trainieren können.

Klare Körpersprache hilft – nicht nur in der Bahn

Bekanntlich können wir nicht nicht kommunizieren (nach Paul Watzlawick). Körpersprache dient dazu, soziale Situationen zu steuern und zu regulieren. Gerade bei der Kontaktaufnahme und unter Fremden ist eine eindeutige Körpersprache wichtig. Was will ich, oder was gerade nicht, sprechen wir oft mit unserem Körper aus.

Die Macht des Lächelns

Lächeln ist uns schon in die Wiege gelegt. Das muss uns niemand beibringen. Erstaunlich ist, dass Kinder etwa 300 Mal mehr am Tag lachen, als Erwachsene. Schade für uns Erwachsene. Denn es gibt viele gute Gründe zu lächeln.

Magic Moment: Der erste Eindruck entscheidet

Wir alle kennen das: Wir betreten einen Raum mit vielen fremden Menschen und hundert Augen sind plötzlich auf uns gerichtet. Wir werden von oben bis unten gescannt. In Windeseile fällen die anderen ein Urteil über uns – positiv oder negativ. Es ist wie ein Magic Moment. Dabei haben wir noch gar nichts gesagt. Es ist die Körpersprache, die zählt – besonders beim Kennenlernen.
Doch wie macht man es nun? Wie können Sie beim ersten Eindruck glänzen – im Magic Moment sprichwörtlich „gut dastehen“? Was öffnet Ihren Türen und Herzen? Schauen wir mal genauer hin.

1