Vortrag

Vortrag übers Vortragen. Reden übers Reden. | Unterhalten. Inspirieren. Lernen. mit einem VORTRAG von Bianca Grünert | Die Stärkenreporterin | www.selbstbewusst-wirken.de | selbstbewusst sein. selbstbewusst auftreten. selbstbewusst wirken. | Köln

Als Redner hast du nicht nur Freunde

Was machst du, wenn du völlig begeistert redest, in dein Publikum schaust und plötzlich… Du entdeckst ein grimmiges Gesicht. Bei vielen geht dann das Kopfkino los: ‚Mag der mich nicht?‘ ‚Habe ich was Blödes gesagt?‘ oder oder. Das kann einen beim Vortrag ganz schön aus dem Konzept bringen. Dabei muss es gar nichts mit dir zu tun haben. Andere Menschen habe andere Erwartungen – an dich, an dein Thema, an deinen Präsentationsstil. Oder sie haben eigentlich etwas Besseres vor. Da kannst du manchmal einfach nichts machen. Doch du kannst lernen, damit souverän umzugehen und im Vorfeld einige Dinge zu bedenken. Was das ist und wie du mit grimmigen und unaufmerksamen Zuhörern umgehen kannst, erfährst du in dieser Podcastfolge.

Setze die Brille deiner Zuhörer auf

Wenn wir etwas präsentieren, wollen wir vor allem eines: Menschen gewinnen und von unserer Botschaft überzeugen! Klasse, wenn wir von unserer Idee überzeugt sind und allen davon erzählen möchten. Perfekt, wenn wir ein Thema gefunden haben und es in die Welt „tragen“ möchten. Doch was ist mit den Zuhörern? Was dich begeistert, muss nicht genauso bei deinem Publikum zünden. Wie kannst du also ihre Begeisterung wecken? Ganz einfach: Wechsele bereits in deiner Vorbereitung die Perspektive und setze dir die Brille deiner Zuhörer auf.

Reden gekonnt beenden – Oder: Der letzte Eindruck bleibt

„Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Haben Sie noch Fragen?“ So oder so ähnlich enden viele Präsentationen. Mal ehrlich: Langweiliger geht es kaum, oder? Dabei wollen wir doch den besten Eindruck hinterlassen. Gerade am Ende einer Rede kannst du nochmal richtig punkten; eine Wirkung schaffen, die positiv nachklingt. Vielleicht sogar neue Kunden gewinnen oder persönlich auf dich aufmerksam machen. Also: Was solltest du also vermeiden? Und wie kannst du den besten Eindruck hinterlassen?

1