Als Redner hast du nicht nur Freunde

Was machst du, wenn du völlig begeistert redest, in dein Publikum schaust und plötzlich… Du entdeckst ein grimmiges Gesicht. Bei vielen geht dann das Kopfkino los: ‚Mag der mich nicht?‘ ‚Habe ich was Blödes gesagt?‘ oder oder. Das kann einen beim Vortrag ganz schön aus dem Konzept bringen. Dabei muss es gar nichts mit dir zu tun haben. Andere Menschen habe andere Erwartungen – an dich, an dein Thema, an deinen Präsentationsstil. Oder sie haben eigentlich etwas Besseres vor. Da kannst du manchmal einfach nichts machen. Doch du kannst lernen, damit souverän umzugehen und im Vorfeld einige Dinge zu bedenken. Was das ist und wie du mit grimmigen und unaufmerksamen Zuhörern umgehen kannst, erfährst du in dieser Podcastfolge.

Wie du online sichtbar werden kannst – Ein Interview mit Martina Troyer.

In dieser Folge habe ich eine Webexpertin für Sichtbarkeit eingeladen. Mit Martina Troyer spreche ich darüber, wie Selbständige oder die, die es werden wollen, sichtbar werden können.
Mal angenommen du hast ein Problem und sucht dafür eine Lösung. Wo schaust du zuerst? Sicher nicht in den ausgedruckten Gelben Seiten, sondern wahrscheinlich eher im Netz. Das tun deine Kunden auch. Martina verrät dir, auf was du achten kannst, damit du online sichtbar wirst; damit deine Kunden wissen, dass es dich gibt und was du machst. Außerdem bekommst du Tipps, wie du deinen Expertenstatus aufbauen kannst und wieso du dir eine Webstrategie zulegen solltest.

Authentizität: Wie du in deinen Rollen authentisch wirken kannst.

Was für ein schwieriges Wort: Authentizität. Komplex ist auch das Thema. Es ist keinesfalls nur das immer so sein, wie du wirklich bist. Denn du bist viele. Du hast zig Rollen. Nur im Idealfall besetzt du in allen Situationen dasselbe Rollenfach. Do du kannst auch authentisch wirken, wenn du nicht jede deiner Macken nach außen kehrst, sondern wenn du die Erwartungen an dich und deine Rollen kennst und ein gutes Selbstmanagement hast. Meine Gedanken zum Modewort „Authentizität“ teile ich in diesem Podcast. Außerdem bekommst du Tipps, wie du authentisch wirken kannst.

Gute Gespräche führen: Sei wie ein Chamäleon!

Chamäleons sind echt coole Tiere. Sie haben Eigenschaften, die wir Menschen gebrauchen können – fürs Gespräche führen. Chamäleons haben einen Rundumblick, können sich unsichtbar machen und passen sich hervorragend an ihre Umgebung an. Mit einem erweiterten Blickwinkel hast du Andere besser im Blick. Machst du dich unsichtbar, kannst du besser zuhören. Anpassungsfähigkeit ist wohl das Schwierigste, doch bleibst du offen und flexibel, bleiben deine Gespräche im Fluss. Chamäleons sind echt coole Tiere. Höre rein und erfahre mehr.

Aufmerksamkeit schenken: Sei einfach mal ganz da!

Hast du auch manchmal das Gefühl, dass du um die Aufmerksamkeit deines Gesprächspartners kämpfen musst? In Zeiten von Multitasking geht uns diese Eigenschaft oft ab. Deswegen: Es ist Zeit diese innere Haltung wieder mehr zu kultivieren! Nicht nur, dass andere die ungeteilte Aufmerksamkeit genießen; Begegnungen werden entspannter. Und schenkst du anderen die volle Aufmerksamkeit gewinnst du an Ausstrahlung. In dieser Folge erfährst du, wie du Aufmerksamkeit schenken und diese innere Haltung kultivieren kannst.