Wie du für deine Ideen Beifall statt Buh bekommst / 024

Das Leben bietet so viele Möglichkeiten, Dinge anders oder neu zu machen. Es gibt Tage, da sprudeln die Ideen nur so aus uns heraus und begeistern – erstmal nur uns. Doch unsere Ideen sollen ja auch in die Welt. Und da geht es los: Wie verklickern wie anderen unsere Ideen oder Entscheidungen so, dass sie davon genauso begeistert sind, wie wir selbst? Die Anderen kannst du nicht ändern, doch die Art, wie du deine Ideen verkündest, beeinflusst sehr, ob du von ihnen Beifall oder Buh bekommst. In diesen Podcastfolge bekommst du Tipps, wie du deine Ideen und Entscheidungen selbstbewusst und souverän präsentierst, damit deiner Begeisterung nicht der Wind aus den Segeln genommen wird und du auf offene Ohren stößt.

PowerPoint ist nur eine Datei – nicht deine Präsentation

Morgens halb zehn in Deutschland. Das Licht geht aus – der Beamer an. Es folgt eine Präsentation. Oft eine, in der nur die Folien mit dir sprechen. Oft sind es auch noch Folien mit viel Text oder hübschen kleinen animierten Bildchen. Doch die können dich weder begeistern noch überzeugen. Du weißt sicher, was ich meine… Und ja, es geht auch anders – sogar mit PowerPoint. Doch nur, wenn du PowerPoint als Hilfsmittel einsetzt und dir nicht die Show von einer Datei stehlen lässt.

Drei Schlüssel für mehr Selbstbewusstsein und Ausstrahlung.

Lassen wir uns mal von den Schmetterlingen helfen: Freude, Leichtigkeit, Wandlung.
Kennst du Menschen, die strahlen von innen heraus? Und wenn sie in einen Raum kommen, wird es heller?
Wünschen wir uns nicht alle solch eine Ausstrahlung; eine Wirkung von der andere begeistert sind und die uns selbstbewusst und stark erscheinen lässt?
Das, was uns zum Leuchten bringt, ist ein starkes und förderliches Selbstbewusstsein. Und hier können wir den Schmetterlingen lernen. Schmetterlinge stehen für Freude, Leichtigkeit und Transformation – Zutaten, die deine Wirkung stärken, weil sie aus dir selbst kommen.

Selbstbild und Fremdbild: Wie wirke ich eigentlich? Ach. Echt. So.

„Du wirkst so souverän.“ kommentierte jemand eines meiner Videos. Puh. Bin ich gar nicht. Wahrscheinlich hast du so etwas auch schon mal erlebt: Gefühlt hast du dich schwach, aber auf andere hast du ganz stark gewirkt.
Selbstbild und Fremdbild sind oft zwei Paar Schuhe. In dem, wie dich andere sehen, steckt so viel Potential für dein Selbstbewusstsein und dein Weiterkommen. Erfahre, wie du Rückmeldungen anderer bekommst und nutzen kannst, um dich wie die beste Version von dir zu fühlen und zu sein. …und welche Fehler du vermeiden solltest.

Selbstmarketing ist nur was für Angeber

Glaubst du, dass allein deine Leistungen zählen, um im Job weiterzukommen? Schön wärs! Zum Glück ist eine große Klappe auch nicht das Allheilmittel für eine steile Karriere. Obwohl – ein bisschen schon. Denn über deine guten Leistungen solltest du auch sprechen. Sonst bemerkt sie keiner. Es ist eine Mischung, die du für dich mischen solltest, damit du nicht dein Leben lang ungesehen bleibst und andere die Lorbeeren deiner guten Arbeit ernten. Erfahre, warum du aktiv Selbstmarketing betreiben solltest und welche Rädchen dir beim Weiterkommen helfen.

Warum du ein starkes inneres Team brauchst, um selbstbewusst aufzutreten und Entscheidungen zu treffen

Kennst du diese innere Zerrissenheit bei Entscheidungen? Und dieses „Eigentlich sollte ich…“? Manchmal passiert dann NICHTS. Dein inneres Team ist ein zerrütteter Haufen einzelner Pappenheimer. Alles, nur keine starke Mannschaft, die dir Rückendeckung gibt. Dabei ist es wie im Fußball: Elf Freunde müsst ihr sein! Wie kannst du aber dein inneres Team mittels Teambuilding zusammenschweißen? Und wieso hilft dir das, um selbstbewusst und souverän aufzutreten?

Wie du mit Körpersprache selbstbewusster wirst …und wirkst.

Deine Körpersprache lügt nicht. Sie verrät, wie du dich im Innersten fühlst – in guten, aber auch schlechten Momenten. Als Prüfling wirst du mit hochgezogenen Schultern als ängstlich wahrgenommen. Oder als Redner wirkst du unsicher, wenn du von einem Bein aufs andere tippelst und deine Arme verschließt. Deine Körpersprache drückt dein Empfinden aus. Wissenschaftliche Studien kommen auch zu dem Ergebnis, dass Körpersprache sogar auch nach innen wirkt und dass deine äußere Haltung auf dich selbst abfärbt. Eine selbstbewusste Körpersprache hilft dir, dich selbstbewusster zu fühlen… und letztendlich auch so zu wirken. Wirklich keine Zauberei!

1