Vergiss mir nicht den Halo-Effekt!

Ist dir das auch schon mal passiert: Da hat dich jemand mit seiner Schönheit fast erschlagen und du dachtest ‚Mensch, wie ist der toll und schlau‘? (Manchmal entpuppen sich diese als Luftnummern.) Ja, so sind wir Menschen. Wir stecken Menschen in Schubladen, in denen gleich mehrere positive Eigenschaften stecken – oder negative. Die Psychologie nennt das Halo-Effekt. Wenn du bei Anderen in die sympathische – und damit intelligente, humorvolle, zielstrebige, … – Schublade geraten willst, dann solltest du den Halo-Effekt nicht vergessen und nutzen. Warum du auf Äußerlichkeiten bei dir selbst achten solltest, erfährst du in dieser Podcast-Folge. Du bekommst auch Tipps, wie du das Beste von dir aufs Parkett legst, überall da, wo du in den Blickpunkt gerätst (und das ist ganz oft). …damit du für die anderen stahlst.

Wieso und wie du über deine gute Arbeit sprechen solltest

Du machst einen guten Job? Dann sorge unbedingt dafür, dass deine Arbeit den Anderen auch zu Ohren kommt – das die Menschen, die über dein berufliches Weiterkommen entscheiden, davon wissen. Und sorge auch dafür, dass deine gute Arbeit auch als solche bewertet wird. In dieser Folge bekommst du Tipps, wieso überhaupt und auch wie du das auf deine ganz eigene Art machen kannst – ohne Mr. Rampensau die Show zu stehlen.

Das Spiel mit dem Status: Warum wir mal gewinnen und mal verlieren

Es ist nicht, das dicke Bankkonto, die Gucci-Tasche oder der Porsche, die bestimmen, wer sich wem über- oder unterordnet. Es ist viel spannender: Es ist dein persönlicher Status – es ist das, was du ausstrahlst und wie du denkst. Das Spiel mit dem Status ist ein subtiles, aber sehr spannendes Spiel, dass du mitspielen solltest, um selbstbewusster aufzutreten und Vertrauen zu gewinnen. Ich zeige dir warum und wie es geht.

1