Wunderbar! Das hat geklappt.

Notiere dir gleich noch den Webinartermin in deinem Kalender!

Den Link zum Webinarraum schicke ich dir rechtzeitig vor unserem Webinar per Email zu.

 

Ich freue mich schon auf dich!

Deine Bianca

Die Stärkenreporterin

 

Beiträge die Andere gern gelesen haben…

Das ist mein Tanzbereich… oder: Wieviel Raum braucht der Mensch?

Jemandem auf die Pelle rücken. Sich jemanden vom Leib halten. Viele Redensarten beziehen sich auf den persönlichen Raum um uns herum. Und wie sagte Johnny zu Baby in Dirty Dancing? „Das hier ist mein Tanzbereich und das hier ist dein Tanzbereich!“ Auch wenn es im Zwischenmenschlichen nicht immer ums Tanzen geht, es ist uns meist nicht recht, wenn uns jemand zu nahe kommt. Denn wir haben (unsichtbare) Grenzen. Auch wenn wir sie nicht sprachlich äußern – unser Körper plaudert deutlich. Wir brauchen eigentlich nur die Körpersprache des Gegenübers wahrnehmen. Aber was ist der persönliche Raum überhaupt? Welche ungeschriebenen Gesetze gelten im Spiel zwischen Nähe und Distanz? Schauen wir zunächst einmal darauf, warum wir so extrem reagieren, wenn uns jemand zu sehr auf den Leib rückt?

Das ist mein Tanzbereich… oder: Wieviel Platz braucht der Mensch?

Umgang mit Kritik: Wie du dir ein dickes Fell zulegst/ 025

Kritik trifft uns oft wie ein Schlag ins Gesicht. Vor allem, wenn sie unfair ist. Und dann rumort es in uns und wir sind geneigt zurückzuschlagen oder uns zu rechtfertigen. Doch STOPP! Leg dir ein dickes Fell um, das dich bei destruktiver Kritik unempfindlicher macht und negative Gefühle auf Abstand hält. Das klingt jetzt leicht, doch wie bekommst du ein dickes Fell? In dieser Podcastfolge erfährst du mehr über die Teile, aus denen du dir ein dickes Fell zusammensetzen kannst. Du bekommst konkrete Tipps, wie du bei unfairen Angriffen reagieren kannst und wie du Trollen und Bösewichten den Wind aus den Segeln nimmst.

Umgang mit Kritik: Wie du dir ein dickes Fell zulegst/ 025

Elevator Pitch: Und was machst du beruflich?

„Und, was machen Sie so – beruflich?“ werden wir immer mal wieder gefragt. Was antwortest du? Wie stellst du dich vor? Antwortest du so: „Ähm, ja. Ich bin… und bin zuständig für… “ Also antwortest du mit Standardfloskeln oder wirfst mit deiner Berufsbezeichnung inklusive deiner Spezialisierungen und den vielen tricky Aufgaben, die dich täglich beschäftigen um dich? Und hat dein Gegenüber dann Fragezeichen im Gesicht oder einen ganz falschen Eindruck von dir?
Das ist ärgerlich. Vielleicht denkst du dir: ‚Mist. Beim nächsten Mal sollte ich das besser machen‘. Und das ist auch gut so. Denn nur mit einem schnittigen und knackigen Elevator Pitch triffst du bei deinem Gegenüber auf offene Ohren. Erfahre hier, wie du die Chance beim Schopf packen kannst und dein Gegenüber ein richtiges Bild von dir bekommt und neugierig wird.

Elevator Pitch: Und was machst du beruflich?

Vergiss mir nicht den Halo-Effekt! / 021

Ist dir das auch schon mal passiert: Da hat dich jemand mit seiner Schönheit fast erschlagen und du dachtest ‚Mensch, wie ist der toll und schlau‘? (Manchmal entpuppen sich diese als Luftnummern.) Ja, so sind wir Menschen. Wir stecken Menschen in Schubladen, in denen gleich mehrere positive Eigenschaften stecken – oder negative. Die Psychologie nennt das Halo-Effekt. Wenn du bei Anderen in die sympathische – und damit intelligente, humorvolle, zielstrebige, … – Schublade geraten willst, dann solltest du den Halo-Effekt nicht vergessen und nutzen. Warum du auf Äußerlichkeiten bei dir selbst achten solltest, erfährst du in dieser Podcast-Folge. Du bekommst auch Tipps, wie du das Beste von dir aufs Parkett legst, überall da, wo du in den Blickpunkt gerätst (und das ist ganz oft). …damit du für die anderen stahlst.

Vergiss mir nicht den Halo-Effekt! | Steuere deine Wirkung positiv!

Warum Körpersprache automatisch ist

Weisst du, was du Präsentationen alles mit deinen Händen machst oder wie sich dein Gesicht in Gesprächen manchmal verzieht? Wahrscheinlich nicht. Denn Körpersprache läuft zu einem großen Teil automatisch ab – ist uns nicht bewusst. Und Körpersprache ist verdammt schnell – schneller als wir sie bemerken. Sie plaudert ungefiltert aus, was uns gerade bewegt. Stimmen wir unserem Gegenüber zu oder finden wir sein Argument unmöglich? Freuen wir uns über das Gesagte oder macht es uns Angst? Noch bevor wir bewusst darüber nachdenken, spricht unser Körper die Antwort aus – mal mehr, mal weniger laut und deutlich. Doch was sagt unser Körper alles und vor allem warum? …und wie soll ich dann Körpersprache trainieren, wenn sie einfach so passiert?

Warum Körpersprache automatisch ist | Kommunikation und Körpersprache | selbstbewusst-wirken.de | Bianca Grünert | Köln

Podcast Zeig was in dir steckt!

Der Zeig was in dir steckt! Podcast ist für alle, die entdecken wollen, was in ihnen steckt und die selbstbewusst auftreten möchten.
Du erfährst, wie du deine Stärken entdeckst und dich im besten Licht präsentierst, damit andere von dir und deinen Ideen begeistert sind.
Jeden zweiten Dienstag gibt es hier eine neue Folge: (Klick auf das Bild!)

Du willst keine neue Folge verpassen? …dann abonniere den Podcast in einer App!

 

itunes  (Und wenn dir der Podcast gefällt, dann gib mir doch gleich eine 5-Sterne-Bewertung auf itunes)